Hilfsnavigation

Öffnungszeiten

Montag: 9 bis 18 Uhr
Dienstag: 11 bis 18 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 11 bis 18 Uhr
Freitag: 11 bis 18 Uhr
Samstag: 9 bis 12 Uhr

Logo_Bibliotheksverband

  • Buch  Foto Fotolia

Logo DZB

Die Stadtbibliothek Senftenberg ist offizielle Partnerin der Deutschen Zentralbücherei für Blinde (DZB).

Weiterlesen ...

Buchtipp

all das zu verlieren

All das zu verlieren

von Leila Slimani

Weiterlesen ...

Onleihe Niederlausitz

Zur Onleihe Niederlausitz

Empfehlungen

 


Buchtipp für Kinder

 

Rodrigo Raubein und Knirps, sein Knappe

Rodrigo

Knirps ist überzeugt, dass ein echter Raubritter in ihm steckt. Er will unbedingt vom berüchtigten Rodrigo Raubein höchstpersönlich lernen! Doch der fordert zunächst eine Mutprobe. Als Knirps auf die Kutsche von Prinzessin Flip stößt, sieht er seine Chance gekommen. Kann es etwas Gefährlicheres geben als einen Prinzessinnenraub? Noch ahnt er nicht, dass auch der mächtige Zauberer Rabanus Rochus es auf die Prinzessin abgesehen hat. Ein moderner Klassiker – begonnen von Michael Ende und weitererzählt von Wieland Freund

 


Buchtipp für Jugendliche

 

Nur drei Worte

nur drei worte

Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen
schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er
ist. Die beiden gehen auf diselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie
E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass
er sich langsam aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit,
sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und
plötzlich steht Simons Leben Kopf.
Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten – Herzchenaugen und Dauergrinsen
garantiert.

 


Buchtipp für Erwachsene

                                   All das zu verlieren

 
                                            all das zu verlieren

Die französisch-marokkanische Autorin Leila Slimani gilt als eine der
wichtigsten literarischen Stimmen Frankreichs. Ihre Bücher sind internationale
Bestseller.
Auch „All das zu verlieren“ ist preisgekrönt und erscheint in 25 Ländern.
Nach außen hin führt Adele ein Leben, dem es an nichts fehlt. Sie arbeitet für
eine Pariser Tageszeitung, ist unabhängig. Mit ihrem Ehemann, einem Chirurgen,
und ihrem kleinen Sohn lebt sie in einem schicken Viertel, ganz in der Nähe von
Montmartre. Sie reisen, sie fahren übers Wochenende ans Meer. Dennoch stellt
Adele dieses Leben nicht zufrieden. Gelangweilt eilt sie durch die grauen
Straßen, trifft sich mit Männern, hat Sex mit Fremden. Sie weiß, dass ihr die
Kontrolle entgleitet. Sie weiß, dass sie ihre Familie verlieren könnte.
Trotzdem setzt sie alles aufs Spiel.

 


 

Hörbuchempfehlung

"Die Sturmschwester" von Luinda Riley

Die Sturmschwester
 

Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie als Seglerin zu ihrem Beruf gemacht hat. Eines Tages stirbt überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis – die Biografie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert. Ally begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik Edvard Griegs, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violinisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war …
Gelesen von Sinja Dieks, Oliver Siebeck und Bettina Kurth


Filmempfehlung

Before Midnight

Before Midnight
 

Genre:          Spielfilm

Regie:          Richard Linklater

Darsteller:    Ethan Hawke, Julie Delpy ...

Die Geschichte einer romantischen Begegnung zwischen dem Amerikaner Jesse und der Französin Celine, die in Wien begann und in Paris ihre Fortsetzung fand, erreicht nun ihren vorläufigen Abschluss. Während in den Vorgängern die langsame Entwicklung einer Liebesbeziehung gezeichnet wurde, zieht die zweite Fortsetzung der Liebesgeschichte ein vorläufiges Resümee der Ereignisse.

Neun Jahre nach ihrer letzten Begegnung in Paris sind Jesse und Celine mittlerweile ein Paar und Eltern von Zwillingen. Die Familie verbringt ihren Urlaub in Griechenland im Anwesen des alternden Schriftstellers Patrick, einem Freund und Förderer Jesses.

Im Verlauf ihres weiteren Aufenthalts offenbaren und vertiefen sich die individuellen Probleme ihrer festgefahrenen Beziehung, was schließlich in einer Krise und Trennungsabsichten Celines gipfelt. Jesse hadert mit der Sorgerechtssituation und der geographischen Distanz zu seinem pubertierenden Sohn Henry (Hank) aus erster Ehe, der nach den gemeinsamen Ferien zu Beginn des Films in die Staaten zurückfliegen muss. Celine sieht sowohl ihre berufliche als auch ihre mütterliche Leistung nicht ausreichend gewürdigt und wirft Jesse Verantwortungslosigkeit und Egozentrik vor.

Zum Ende des Films wird eine Versöhnung der Beiden angedeutet; der Zuschauer wird allerdings, wie schon bei den beiden Vorgängern, über die weitere Entwicklung ihrer Beziehung im Unklaren gelassen.